Start
LiS Liberale Senioren
   
 

 

07.12.2010

Dramatischer Personalmangel in der Pflege

In Bayern sollen die Mittel für die Ausbildung gekürzt werden.

 
   
 

"Während vom Statistischen Bundesamt alarmierende Zahlen über den zukünftigen Mangel an qualifizierten Pflegekräften verbreitet werden, berät der Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags über die weitere Kürzung des sog. Schulgeldausgleichs für Schülerinnen und Schüler der Berufsfachschulen für Altenpflege und Altenpflegehilfe", beklagt die Vorsitzende der Liberalen Senioren Bayern, Gisela Bock, Weitnau. Es habe die Aussage der Staatsregierung gegeben, dass in der Bildung nicht gespart werde, so Gisela Bock weiter. "Wir haben große Achtung vor jungen Menschen, die den schweren und wenig anerkannten Beruf der Altenpflege ergreifen wollen. Wenn sie auch noch 100 € oder sogar mehr Euro Schulgeld pro Monat zahlen müssen, wird das dazu führen, dass wir immer weniger Fachkräfte in diesen Berufen haben werden. Ein Leben in Würde für pflegebedürftige Menschen im letzten Lebensabschnitt ist dann nicht mehr möglich." Die Liberalen Senioren Bayern fordern die Haushaltspolitiker des Bayerischen Landtags auf, die Ausbildung in der Pflege weiterhin finanziell zu sichern. Gisela Bock abschließend:"Die Moral einer Gesellschaft erkennt man daran, wie sie mit alten und kranken Menschen umgeht."